Am 12. Juni gewährt die IBC zum 125 Jahre Jubiläum einen Blick hinter die Kulissen der Churer Wasserversorgung.

Seit 125 Jahren versorgt die IBC Energie Wasser Chur die Stadt mit frischem Trinkwasser. Das Churer Trinkwasser wird aus nahe gelegenen Bergquellen und aus dem Grundwasser des Churer Rheintals gewonnen. Welchen Weg das Trinkwasser zurücklegt und warum es von so guter Qualität ist, erfahren Interessierte beim IBC Wander- und Biketag am 12. Juni 2021.

Rund 300 Liter beträgt in Chur der durchschnittliche Verbrauch pro Einwohner/-in, wobei allein im Haushalt ca. 140 Liter pro Person und Tag benötigt werden. Aber wofür wird das Wasser überhaupt verwendet und wie wird das restliche Wasser genutzt? Die Antworten zu diesen und weiteren Fragen finden Wissbegierige beim IBC Wander- und Biketag am 12. Juni 2021, wo Fachpersonen spannende Fakten zum Churer Trinkwasser preisgeben.

Abwechslungsreiche Route für Biker und Wanderer

Für die Wandernden startet die Tour im Quellenhaus Parpan und führt über rund 17 Kilometer und 960 Höhenmeter bergab zum Reservoir St. Hilarien, während Biker die Strecke in gegengesetzter Richtung zurücklegen. Die Führungen im Quellenhaus Parpan sowie in den Reservoirs Churwalden, Grida und St. Hilarien starten jeweils zur vollen und halben Stunde zwischen 09.00 und 15.00 Uhr. Angemeldete Personen erhalten für unterwegs zur Stärkung ein leckeres Lunchpaket. Eine Anmeldung für IBC Wander- und Biketag ist bis zum 8. Juni 2021 unter www.ibc-chur.ch möglich.

Stadtpräsident Urs Marti und Geschäftsführer der IBC Martin Derungs werden am 12. Juni 2021 ebenfalls vor Ort sein und sind gespannt auf den Austausch mit den Teilnehmenden. “Ich freue mich gemeinsam mit den interessierten Churerinnen und Churern einen Blick hinter die Kulissen unseres Wasser- und Energieversorgers IBC zu werfen.”