Die Botschaft für die Volksabstimmung vom 27. September 2020 betreffend dem Projektierungskredit des Bildungszentrums Grevas liegt dem Gemeinderat St. Moritz zur Beratung vor. Dieser wird sich aber vorerst nicht mit der Botschaft auseinandersetzen. Eine externe Überprüfung von Raumprogramm und Standort sollen vorgängig eine umfassende Gesamtschau ermöglichen und Optionen aufzeigen.

Im April 2019 sind die Resultate aus dem Wettbewerb für das neue Bildungszentrum Grevas in St. Moritz der breiten Bevölkerung vorgestellt worden. Die nichtständige Bau- und Planungskommission Bildungszentrum Grevas analysierte daraufhin das Siegerprojekt und präzisierte das Raumprogramm für die Weiterbearbeitung. Zudem wurden der Standort für das Schulraumprovisorium konkretisiert, das Planungsteam ergänzt, die Kosten und Terminpläne aufgearbeitet und die Botschaft für den Planungskredit ausformuliert.

Mit Überweisung der Planungskreditvorlage haben die politischen Fraktionen FDP, GdU und Next Generation im Gemeinderat von St. Moritz beantragt, die erste Lesung der Botschaft zu vertagen und weitere Abklärungen vorzunehmen. Dieser Antrag ist genehmigt worden. Somit soll das Raumprogramm anhand der prognostizierten Schülerzahlen und basierend auf dem Lehrplan 21 neu definiert und soweit reduziert werden wie dies ein zeitgemässer Unterricht zulässt. Basierend auf den Erkenntnissen aus dem angepassten Raumprogramm sind die Standortfrage neu zu klären und Vor- und Nachteile der Standorte zu erläutern. Dabei ist auch eine Trennung der Standorte für Ober- und Unterstufe in Betracht zu ziehen.

Der Antrag verlangt weiter, dass die Abklärungen durch eine unabhängige und externe Expertengruppe – zusammengesetzt aus den Fachrichtungen Architektur, Bildung und Schulwesen – erfolgen soll.

Der Gemeindevorstand wird nun das weitere Vorgehen festlegen, die benötigten Unterlagen zusammenstellen und externe Experten mit den geforderten Abklärungen beauftragen. Die Resultate, mit allfälligen Folgen für die Standortwahl, werden dem Gemeindevorstand und dem Gemeinderat unterbreitet.

Die laufenden Arbeiten für das Bildungszentrum und die Schulraumprovisorien werden zwischenzeitlich eingestellt.